phonelink_ring  +49 (0)3641 / 61 66 71

Biomasse

Biomasse-Heizungen können mit Hackschnitzeln, Pellets, Stückholz oder anderer Biomasse beheizt werden.

Regenerative Energien sind beliebt. Ihre Nutzung wird gefördert und gleichzeitig wird ihre Verwendung auch mit der Unabhängigkeit von Gas und Öl belohnt. So auch das Heizen mit Biomasse. In Zeiten knapper werdender Rohstoffe und fossiler Brennstoffe sind sie also eine gute Wahl.

Wann einbauen?

In der Anschaffung ist eine Holzpellets-Heizung relativ teuer. Jedoch ist der Pelletpreis so niedrig, dass sich die Anschaffung in wenigen Jahren rentiert hat.
In privaten Biomasse-Heizungsanlagen werden meist Holzscheite, Hackschnitzel oder Holzpellets verfeuert.
Für eine Holzpellet-Heizung wird Platz für die Lagerung der Pellets benötigt. Wenn Sie von einer Ölheizung auf Biomasse umrüsten möchten, dann ist auf jeden Fall Platz genug vorhanden. Sie nutzen dann den Platz, den der Öltank vorher in Anspruch genommen hat.

Holzpellets

Holzpellets sind gepresste Holzreste. Sie haben sehr gute Eigenschaften als Brennstoff: Ihre Brennbarkeit macht sie sehr effektiv. Sie können raumsparend transportiert und gelagert werden.
Holzpellets können sowohl in Zentralheizungen als auch in Einzelöfen verfeuert werden.
Die Zentralheizungen werden automatisch mit den Pellets beladen und sind somit eine genauso bequeme Zentralheizung wie Öl und Gas.

Designed by Das Logo von Webadrett. | © 2016 Tobias Drabandt

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen Ok Ablehnen